Nachrichten-Archiv

18.01.2005

3. Tag der Pflege in der Immanuel Diakonie Group

Künftige Entwicklungen in der Pflege erläuterte die Präsidentin des Deutschen Pflegerates, Marie-Luiese Müller, beim 3. Tag der Pflege in der Immanuel Diakonie Group am 15. Januar im Krankenhaus Rüdersdorf.


Die wirtschaftlichen Zwänge der Zukunft erforderten neue Strukturen in der Pflege, erklärte Müller. Dafür müssten aber die Verknüpfungsdefizite zwischen dem Medizin- und dem Pflegebereich politisch korrigiert werden.

Besonders die Herausforderungen der alternden Gesellschaft verlange die Verbindung von moderner Medizin und mehr Pflege. Dabei werde eine interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit immer wichtiger. Die Balance Scorecard sei ein Instrument zur Orientierung auf die küftige Strategie der Netzwerkstrukturen.

Die Pflege dürfe bei diesen Überlegungen nicht nur am Ende der Versorgungskette stehen. Sie sei eine Querschnittsaufgabe, die Prävention, amulante und stationäre Einrichtungen sowie Hospizarbeit einschließe. Spezialisierungen müssten sich nach dem Auftrag der Einrichtungen richten.

Die Orientierung auf den Patienten werde künftig auch die Ökonomie der Einrichtungen stärker beeinflussen. Beim Weg in die Gesundheitswirtschaft sei die Lenkung der Patientenströme auch ein wirtschaftlicher Faktor, der durch die Einführung der Fallvergütungen immer wichtiger für die Entwicklung der Einrichtungen werde.

Auch ein neues Qualitätsdenken sei dafür erforderlich. Dies schaffe die erforderliche Transparenz und decke neue Potentiale im nedizinischen, pflegerischen und wirtschaftlichen Bereich auf. Behandlungs- und Betreuungsprozesse könnten überprüft und optimert werden. Für den Erfolg des Unternehmens sei dies eine Voraussetzung.

Die unzureichende Vernetzung von Medizin und Pflege im Gesetz hatte Direktor Elimar Brandt zuvor kritisiert. Die optimale Versorgung der Menschen könne aber nur durch die Verknüpfung aller Bereiche einer Einrichtung erreicht werden. Zu weiteren Aspekten der Pflege fanden außerdem neun Workshops statt.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Termine

  • 04 März 2021
    Corona Akut - Online-Vortrag
    mehr
  • 04 März 2021
    Corona Akut - Online-Vortrag
    mehr
  • 11 März 2021
    Corona Akut - Interaktives Webinar
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links