Presse-Archiv

18.01.2016

Neueste Erkenntnisse zu vegetarischer Ernährung und Medizin auf der VegMed 2016

Nach drei sehr erfolgreichen Kongressjahren lädt VegMed 2016 Ärzte, Wissenschaftler und Medizinstudierende erstmalig zu einer Wissenschaftskonferenz von internationalem Format ein.

Erstmalig im internationalen Format: Der VegMed-Kongress 2016. Link zur Druckversion des Bildes am Seitenende.

„Wir freuen uns darauf, die international renommiertesten Experten im Bereich der vegetarischen Ernährung auf dem diesjährigen VegMed-Kongress in Berlin zu versammeln“, sagt Dr. med. Christian Kessler, Funktionsoberarzt und Forschungskoordinator der Hochschulambulanz für Naturheilkunde der Charité-Universitätsmedizin Berlin am Immanuel Krankenhaus Berlin.

Nach drei sehr erfolgreichen Kongressjahren lädt VegMed 2016 Ärzte, Wissenschaftler und Medizinstudierende erstmalig zu einer Wissenschaftskonferenz von internationalem Format ein. Die rund 800 erwarteten Teilnehmer dürfen sich darauf freuen, vom 22. bis 24. April 2016 in der Freien Universität Berlin auf namhafte und international bekannte Wissenschaftler und Experten im Bereich der vegan-vegetarischen Ernährung zu treffen, die ihre neuesten Erkenntnisse vorstellen:

Höhere Lebenserwartung durch vegetarische Ernährung

„Vegetarier haben im Vergleich zu Nichtvegetariern eine deutlich geringere Sterblichkeitsrate, eine höhere Lebenserwartung sowie ein geringeres Krebs- und Herzinfarktrisiko“, so die These von Prof. Dr. Gary Fraser, Professor an der Fakultät für Medizin der Loma Linda University in Kalifornien und Professor für Epidemiologie an der School of Public Health. Sie wird gestützt durch die Ergebnisse einer Studie, an der in den Jahren 2002 bis 2007 in den USA und Kanada 96.000 Personen teilnahmen.

Kalorische Restriktion und vegetarische Ernährung

„Eine pflanzenbasierte Ernährung in Kombination mit Heilfasten und kalorischer Restriktion kann eine entscheidende Rolle bei der Prävention und Behandlung zahlreicher chronischer Krankheiten spielen“, erklärt Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Inhaber der Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Ergebnisse aus aktuellen Studien zu diesem Thema stellt er auf der VegMed vor.

Nahrung als Medizin: Ernährung als Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten

Welche Rolle spielt Ernährung bei der Prävention, Reduktion und sogar bei der Beseitigung führender Todes- und Behinderungsursachen? Basierend auf internationalen wissenschaftlichen Publikationen präsentiert Dr. Michael Greger, Direktor für Public Health and Animal Agriculture an The Humane Society of the United States, Antworten auf diese Frage.

Neben diesen und weiteren wissenschaftlichen Vorträgen werden praxisorientierte Workshops und Plattformen für professionelles Networking angeboten. Die Ausrichter der VegMed 2016, die Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin sowie der Vegetarierbund Deutschland (VEBU), freuen sich auf drei spannende und erkenntnisreiche Kongresstage.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie unter www.vegmed.de.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich bis zum 29. Februar 2016 anmelden, profitieren von einem Frühbucherrabatt.

Was:

VegMed – Fachkonferenz zu Medizin und vegetarischer Ernährung

Wann:

22.-24. April 2016

Wo:

Freie Universität Berlin, Henry-Ford-Bau (Garystraße 35, 14195 Berlin)

Ziele des VegMed-Kongresses:

Wissenschaftliche Evaluierung der vegetarischen Ernährung und die Förderung ihres verantwortungsvollen und effektiven Einsatzes als therapeutische Intervention.
Optimierung des Wissenstransfers zwischen verschiedenen Gesundheitsberufen und zum Patienten auf der Grundlage der vorliegenden wissenschaftlichen Daten.
Förderung globaler Aktivitäten, Aufbau internationaler Netzwerke und Stärkung von Partnerschaften im Bereich der pflanzenbasierten Ernährung.

Schwerpunktthemen der Wissenschaftskonferenz:
  • Vegetarische Ernährung bei ausgewählten Krankheitsbildern (Kardiovaskuläre Erkrankungen, Onkologische Erkrankungen, Metabolisches Syndrom, Neurologische Erkrankungen)
  • Vegetarische und vegane Ernährung als Präventivmedizin
  • Pflanzliche Ernährung bei Kindern und Jugendlichen Vegetarische Ernährung als Therapie in der Arztpraxis
  • Vegan in Schwangerschaft und Stillzeit
  • Fastenmedizin und Vegetarismus
  • Mind-Body-Medizin und vegetarische Ernährung Vegetarische
  • Ernährung in Traditionellen Medizinsystemen.
Call for Abstracts

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind eingeladen, ihre Beiträge für den Peer Review-Prozess bis zum 29. Februar 2016 einzureichen.

Auf www.vegmed.de ist ab sofort ein eigener Bereich für das Hochladen von Abstracts freigeschaltet. Die Inhalte der Konferenz werden auf der Webseite und in Form eines Abstract-Bandes veröffentlicht.

Neu: Open VegMed am 24. April

Unter diesem Motto sind erstmalig am letzten Kongress-Tag alle interessierten Menschen zu einem Programm aus Fachvorträgen, Events, Ausstellungen und vegetarisch-veganen Köstlichkeiten eingeladen.

CME-Zertifizierung

Der Wissenschaftskongress VegMed wurde seit 2012 durchgehend als Fortbildungsveranstaltung von der Ärztekammer Berlin CME-zertifiziert. Die Zertifizierung für 2016 wurde erneut beantragt.

VegMed im Netz:

Weitere Informationen finden Sie auf www.vegmed.de oder auf Twitter unter #VEGMED16.

Ihr Ansprechpartner vor Ort

Dr. med. Christian Kessler
Arzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung für Naturheilkunde
Immanuel Krankenhaus Berlin
Königstr. 63
14109 Berlin
c.kessler@immanuel.de 
Tel. (030) 8 05 05-614

Ihre Presse-Ansprechpartnerin

Monika Vogel
Pressereferentin und Medienkoordinatorin Immanuel Diakonie
Immanuel Diakonie
Am Kleinen Wannsee 5 A
14109 Berlin
mh.vogel@immanuel.de
T:  030 80505-843
M: 0176 23234511

Basis-Informationen

Abteilung für Naturheilkunde

Die Hochschulambulanz für Naturheilkunde der Charité Universitätsmedizin Berlin am Immanuel Krankenhaus Berlin und die Abteilung für Naturheilkunde des Immanuel Krankenhauses Berlin verstehen sich als Kompetenz- und Exzellenzzentrum für die wissenschaftlich fundierte klinische Anwendung von Naturheilverfahren und Komplementärmedizin in der Behandlung verschiedenster Erkrankungen. Naturheilverfahren und Komplementärmedizin werden hier ergänzend zur konventionellen Schulmedizin im Sinne einer modernen integrativen Medizin angeboten.
Weitere Informationen:

http://www.naturheilkunde.immanuel.de
http://www.facebook.com/Naturheilkunde.Berlin
http://www.twitter.com/iDNaturheilkund
http://www.immanuel-naturheilkunde-blog.de

Vegetarierbund Deutschland (VEBU)

Der Vegetarierbund Deutschland (VEBU) ist die größte Interessenvertretung vegetarisch und vegan lebender Menschen in Deutschland. Seit 1892 setzt sich die Organisation mit positiver Öffentlichkeitsarbeit dafür ein, den Fleischkonsum dauerhaft zu senken und eine pflanzenbetonte Lebensweise als attraktive und gesunde Alternative allen Menschen zugänglich zu machen. Der VEBU unterstützt beim Start in eine genussvolle Ernährung mit zahlreichen Angeboten und zeichnet sich durch originelle Kampagnen, vielfältige Veranstaltungen und die zielgerichtete Arbeit mit Multiplikatoren aus. Für Experten wie Verbraucher hat sich die Organisation als führende Anlaufstelle in allen Fragen des vegetarisch-veganen Lebens etabliert.

Weitere Informationen:

http://www.VEBU.de

Dateien:

Pressefoto: 2016-01-15 Vegetarisch länger leben - VegMed 20165,60 MB
 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Termine

  • 04 März 2021
    Corona Akut - Online-Vortrag
    mehr
  • 04 März 2021
    Corona Akut - Online-Vortrag
    mehr
  • 11 März 2021
    Corona Akut - Interaktives Webinar
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links