Pressemitteilungen

26.11.2019

Gesucht: Ehrenamtliche für Sterbebegleitung im Krankenhaus

Diakonie Hospiz Wannsee startet neuen Vorbereitungskurs im Helios Klinikum Emil von Behring.
Diakonie Hospiz Wannsee - Pressemitteilungen - Gesucht: Ehrenamtliche für Sterbebegleitung im Krankenhaus - Eine ehrenamtliche Sterbebegleiterin im Gespräch mit einem schwer kranken Menschen

Eine ehrenamtliche Sterbebegleiterin im Gespräch mit einem schwer kranken Menschen.

Das Diakonie Hospiz Wannsee sucht für seinen Hospiz- und Palliativberatungsdienst im Helios Klinikum Emil von Behring Menschen, die sich ab Februar 2020 als ehrenamtliche Sterbebegleiterinnen und Sterbebegleiter ausbilden lassen wollen. Der Kurs befähigt die Ehrenamtlichen, schwer kranke und sterbende Menschen sowie deren Angehörige hauptsächlich auf onkologischen, palliativen und pneumologischen Stationen zu unterstützen.

Der in zwei Teile gegliederte Kurs dauert fünf Monate und umfasst circa 100 Stunden. Der Grundkurs beschäftigt sich mit den Themen Sterben, Tod und Trauer und der Begleitung Betroffener. Die Auseinandersetzung mit Tod und Sterben mit Blick auf die eigene Biografie spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle, wie die Wünsche Sterbender und die Kommunikation mit ihnen und ihren Angehörigen. In der Praktikumsphase besuchen und begleiten die Kursteilnehmenden schwer kranke Menschen im Krankenhaus unter der Anleitung hauptamtlicher Hospizmitarbeiterinnen mit regelmäßigen Fallbesprechungen in der Gruppe. Im fortlaufenden theoretischen Teil stehen Themen wie Schmerztherapie, Grundlagen palliativer Pflege, Patientenverfügungen und Seelsorge im Fokus. Auch nach Abschluss des Kurses werden die ehrenamtlichen Mitarbeitenden durch Gruppentreffen, Fortbildung und Supervision weiter begleitet.

„Die ehrenamtliche Tätigkeit im Hospiz ist für mich eine wunderbare befriedigende Aufgabe. Sie bereichert mein Leben sehr. Ich gehe jedes Mal mit einem guten Gefühl nach Hause“, berichtet eine langjährige ehrenamtliche Sterbebegleiterin.

Angelika Behm, Geschäftsführerin des Diakonie Hospiz Wannsee: „Wenn Sie in der Woche zwei bis drei Stunden Zeit zu verschenken haben und sich auf Menschen am Lebensende, auf deren Angehörige und Lebensgeschichte einlassen wollen, dann lade ich Sie herzlich ein, am Vorbereitungskurs teilzunehmen und damit das Rüstzeug für ein anspruchsvolles und bereicherndes Ehrenamt zu erwerben.“

Interessierte melden sich bitte bei Ehrenamtskoordinatorin Antje Schütt unter der Telefonnummer 030-810 26 30 63 an. Sie erhalten anschließend einen Fragebogen und werden zu einem Vorgespräch eingeladen. Auftakt für den nächsten Vorbereitungskurs ist am Wochenende des 28. und 29. Februar, danach finden die Treffen mittwochabends statt. In der Praktikumsphase und im Anschluss machen die Ehrenamtlichen die Besuche vorrangig am Nachmittag oder bis zum frühen Abend, egal ob am Wochenende oder unter der Woche.

Was: Vorbereitungskurs zur Begleitung Sterbender
Wann: ab 28./29. Februar 2020
Wo: Helios Klinikum Emil von Behring
Anmeldung: Antje Schütt, T: 030-810 26 30 63

Hintergrund:

Das Diakonie Hospiz Wannsee bietet den Hospiz- und Palliativberatungsdienst im Helios Klinikum Emil von Behring seit 2012 an. Sterbende und schwer kranke Patienten sowie ihre Angehörigen werden durch 30 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter direkt auf allen Stationen der Klinik vor Ort begleitet. Die Mitarbeitenden beraten bei allen Fragen zur ambulanten und stationären Hospizversorgung.

Weitere Informationen:

Hospiz- und Palliativdienst im Helios Klinikum Emil von Behring
Ehrenamtliche Mitarbeit im Diakonie Hospiz Wannsee

Ansprechperson Presse

Dr. Jenny Jörgensen
Kommunikationsmanagerin Presse
Immanuel Albertinen Diakonie
Geschäftsstelle Berlin
Am Kleinen Wannsee 5 A
14109 Berlin
T: 030 80 505-843
M: 0173 2810 906
jenny.joergensen@immanuelalbertinen.de

Basisinformationen

Diakonie Hospiz Wannsee
Das Diakonie Hospiz Wannsee steht jedem offen, der sich Hilfe und Begleitung im Umgang mit Sterben, Tod und Trauer wünscht – unabhängig von einer konfessionellen Bindung. Im stationären Bereich stehen 14 Plätze zur Verfügung, im ambulanten Bereich betreuen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit rund 100 Ehrenamtlichen schwerkranke und sterbende Menschen, ihre Angehörigen und Freunde.

Gegründet wurde das Diakonie Hospiz Wannsee am 1. Oktober 1996 in Berlin-Zehlendorf zunächst als ambulantes Hospiz. Im Januar 2003 konnte in Ergänzung das stationäre Hospiz in der Königstraße am Kleinen Wannsee eröffnet werden. Am Helios Klinikum Emil von Behring bietet das Diakonie Hospiz Wannsee seit 2012 einen ambulanten Hospizdienst für die Patientinnen und Patienten des Krankenhauses und ihre Angehörigen an.

Gesellschafter der gemeinnützigen Diakonie-Hospiz Wannsee GmbH sind der Evangelische Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e.V. und die Immanuel Albertinen Diakonie gGmbH.

Weitere Informationen:
https://diakonie-hospiz-wannsee.de/
https://www.facebook.com/diakonie.hospiz.wannsee/

Immanuel Albertinen Diakonie
Die Immanuel Albertinen Diakonie ist im Januar 2019 aus dem Zusammenschluss vom Albertinen Diakoniewerk in Hamburg und der Immanuel Diakonie in Berlin hervorgegangen und steht für gebündelte Kompetenz für Menschen in herausfordernden Lebenssituationen.

Dazu dienen Einrichtungen der stationären Krankenhausversorgung, der Altenhilfe, Hospize sowie Medizinische Versorgungszentren. Hinzu kommen die Betreuung von Menschen mit Behinderungen, Angebote unter anderem in der Suchtkrankenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe und der psychosozialen Beratung. Hoch spezialisierte Akademien für Aus-, Fort- und Weiterbildung, die Trägerschaft für eine themenverbundene Hochschulausbildung sowie Dienstleistungsgesellschaften runden das Angebot ab.

Mehr als 6.800 Beschäftigte in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Thüringen erwirtschaften an 87 Standorten jährlich einen Umsatz von knapp 600 Millionen Euro.

Weitere Informationen:
https://immanuelalbertinen.de
https://www.albertinen.de
https://immanuel.de

Dateien:

Pressefoto: 2019-11-26 Vorbereitungskurs zur Begleitung Sterbender3,33 MB
 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Ansprechpartner

  • Dr.
    Jenny Jörgensen
    Kommunikationsmanagerin Presse in der Immanuel Albertinen Diakonie

    Immanuel Albertinen Diakonie
    Am Kleinen Wannsee 5A
    14109 Berlin-Wannsee
    T 030 80505-843
    F 030 80505-847
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 10 Dezember 2019
    Elterninformationsabend und Kreißsaalbesichtigung
    mehr
  • 11 Dezember 2019
    MS-Erzählcafé Rüdersdorf - Weihnachtsfeier
    mehr
  • 11 Dezember 2019
    Traditionelles Adventsfasten?
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK