Nachrichten-Archiv

24.08.2015

Lese-Tipp: Die vielseitige Kraft des Ginsengs

Das bewährte Heilmittel der Traditionellen Chinesischen Medizin findet in der Komplementärmedizin mehr und mehr Anwendungsgebiete, wie etwa Diabetes oder Depression. Ein Bericht der österreichischen Tageszeitung Der Standard.
Immanuel Krankenhaus Berlin - Naturheilkunde - Les-Tipp - Der Standard -  Die vielseitige Kraft des Ginseng - Prof. Dr. med. Andreas Michalsen

Ginseng gehört zur Pflanzengattung der Panax, griech. für "Allheilmittel". Foto: koosen - Fotolia.com

Ginseng gilt schon seit Jahrtausenden als Heilmittel. Die österreichische Tageszeitung Der Standard beschäftigt sich in ihrer Sommer-Serie zu Heilkräutern in einem Online-Artikel vom 22. August 2015 mit der vielseitigen Heilkraft der weißen Wurzel. 

Es gibt viele verschiedene Arten, so der Artikel, am besten untersucht seien jedoch der Asiatische und der Amerikanische Ginseng. Mehr als 60 nachgewiesene Inhaltsstoffe, sogenannte Ginsenoide, seien für die Wirksamkeit verantwortlich.

Prof. Dr. med. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Inhaber der Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité Universitätsmedizin, nennt in dem Artikel typische Krankheitsbilder, wie Diabetes, chronische Erschöpfung und leichte Depression, bei denen in Studien eindeutige Therapieerfolge festgestellt werden konnten.

Sehr deutlich zeige sich die Wirksamkeit bei Erkrankungen, die auf eine Schwächung des Immunsystems zurückzuführen sind, wie etwa chronischer Bronchitis. Auch bei Burnout-Syndrom könne Ginseng unterstützen.

Nebenwirkungen seien eher selten. In der Naturheilkunde, würden Extrakte des Ginseng auch mit anderen Phytotherapeutika gemischt, so könne die Dosis der einzelnen Wirkstoffe verringert und das Risiko für eine Unverträglichkeit gesenkt werden, so Michalsen. Vorsicht sei jedoch bei der gleichzeitigen Einnahme anderer Medikamente geboten, da hierbei Wechselwirkungen auftreten könnten. Nach einer gründlichen Absprache mit dem behandelnden Arzt könne Ginseng aber als sinnvolle Komplementärbehandlung oder zur Prävention eingesetzt werden.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf der Website www.derstandard.at

Weitere Informationen zur Pflanzenheilkunde finden Sie auf der Website der Naturheilkunde

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Termine

  • 29 September 2022
    11. Fachtag Suchtkrankenhilfe - Faszination Glücksspiel?
    mehr
  • 05 Oktober 2022
    Vorbereitungsabend zur Fastenwoche: Fasten. Bewegen. Entdecken. Woche D
    mehr
  • 07 Oktober 2022
    Fasten. Bewegen. Entdecken. Woche D
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links