Presse-Archiv

04.08.2016

„Bertha, stirb endlich!“ - 20 Jahre ambulantes Diakonie-Hospiz Wannsee

Mit der Aufführung des Theaterstücks „Bertha, stirb endlich!“ und einem Empfang feiern am 4. Oktober 2016 Ehrenamtliche, Mitarbeiter und Gäste das Jubiläum bei den baptisten.wannsee.
Diakonie-Hospiz Wannsee - Pressemitteilung - 20 Jahre ambulantes Hospiz

Herr S., der schon lange an einer schweren Krankheit leidet und keine lange Lebenserwartung mehr hat, wird zu Hause von seiner Frau gepflegt. Sie ist Tag und Nacht bei ihrem Mann, kann das Haus kaum noch verlassen. Und beide brauchen jemanden zum Reden, jemanden, der einfach da ist und ein paar Stunden aufpasst.

Oft sind es Menschen im Ruhestand, die eine neue, sinnstiftende Aufgabe suchen und sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit mit Sterbenden interessieren. Einige haben schon Berührung mit dem Tod gehabt und kennen die Hilflosigkeit der Angehörigen. Nach zehn Jahren Tätigkeit im ambulanten Diakonie-Hospiz Wannsee resümiert einer der ehrenamtlichen Begleiter: „Das, was ich jetzt ehrenamtlich tue, scheint oft sinnvoller als das, was ich beruflich getan habe.“

236 Ehrenamtliche, ohne die die Arbeit eines ambulanten Hospizes gar nicht denkbar ist, haben in den vergangenen 20 Jahren beim Diakonie-Hospiz Wannsee den Vorbereitungskurs als ehrenamtliche Hospizmitarbeitende absolviert. Gemeinsam haben sie in den vergangenen 20 Jahren mehr als 1200 kranke oder sterbende Menschen und ihre Angehörigen zu Hause betreut. Dazu kommen 50 Männer und Frauen, die für den Hospizdienst im Helios Klinikum Emil von Behring tätig sind. Seit 2012 wurden mehr als 600 Patienten im Krankenhaus begleitet.

Über das Sterben zu sprechen ist nicht einfach. Mit viel schwarzem Humor hat sich die Gruppe „Die Spätzünder“, diesem Thema genähert. Das bekannte Stück „Bertha, stirb endlich!“ wird anlässlich des zwanzigjährigen Jubiläums für das Diakonie-Hospiz Wannsee und seine Ehrenamtlichen und Mitarbeiter auf die Bühne kommen.

Es wird gefeiert, und es darf gelacht werden am Dienstag, 4. Oktober 2016 um 17.30 Uhr in der Kirche der baptisten.wannsee, Königstraße 66, 14109 Berlin mit der Aufführung des Theaterstücks „Bertha, stirb endlich!“ und anschließendem Empfang. Der Eintritt ist frei.

Ihre Presse-Ansprechpartnerin

Diakonie-Hospiz Wannsee

Angelika Behm
Geschäftsführerin
Königstraße 62 B
14109 Berlin

T: 030 80505-702
a.behm@diakonie-hospiz-wannsee.de
www.diakonie-hospiz-wannsee.de

Basis-Informationen

Auf Initiative von Oberin Helga Heß des Evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e.V. und Oberin Dr. Mechthild Schröder von der Diakoniegemeinschaft Bethel gGmbH wurde das ambulante Diakonie-Hospiz Wannsee als Gemeinschaftsprojekt einer evangelischen Freikirche und einer Landeskirche am 1. Oktober 1996 in Berlin-Zehlendorf gegründet. Die beiden Oberinnen, die die Hospizarbeit als Teil ihres diakonischen Auftrages verstanden, wollten schwerkranken und sterbenden Menschen im Südwesten Berlins Begleitung im Sterben und Hilfe zum Leben durch einen Hospizdienst ermöglichen. Im Jahr 2012 wurde zusätzlich der ambulante Hospizdienst des Diakonie-Hospiz Wannsee im HELIOS Klinikum Emil von Behring gegründet. 

Dateien:

Pressefoto: 2016-10-04 20 Jahre ambulantes Hospiz2,64 MB
 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Termine

  • 04 März 2021
    Corona Akut - Online-Vortrag
    mehr
  • 04 März 2021
    Corona Akut - Online-Vortrag
    mehr
  • 11 März 2021
    Corona Akut - Interaktives Webinar
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links