Presse-Archiv

23.09.2015

"Krankenhausreform - So nicht!

Das Immanuel Krankenhaus Berlin beteiligte sich an der bundesweiten Protestaktion am 23.9.2015 gegen die geplante Krankenhausreform, zu der die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) aufgerufen hatte.
Immanuel Krankenhaus Berlin - Pressemitteilung - "Krankenhausreform - So nicht!" Aktionstag - Geschäftsführer Roy J. Noack

Fertig zum Abflug: die Protestkarten, adressiert an die Bundesregierung, enthalten die Forderungen der Reformgegner

Unter dem Motto „Krankenhausreform - So nicht!“ nahm das Immanuel Krankenhaus Berlin am bundesweiten Aktionstag am 23. September 2015 gegen die geplante Krankenhausreform teil. Aufgerufen hatte dazu die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG).

„Wir kämpfen gemeinsam für eine auskömmliche Finanzierung unserer täglichen Arbeit“, begründet Roy J. Noack, Geschäftsführer des Immanuel Krankenhauses Berlin, die Teilnahme.

Der hohe Qualitätsstandard, der dem Immanuel Krankenhaus Berlin regelmäßig bescheinigt wird, sei durch eine Beschneidung der Mittel in Zukunft bedroht. Zudem sei das geplante Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) in sich widersprüchlich, da es zwar hohe Ansprüche formuliere, diese jedoch nicht ermögliche.

Als Höhepunkt der Protestaktion versammelten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Immanuel Krankenhauses Berlin an den beiden Standorten in Berlin-Wannsee und Berlin-Buch zu einer „Aktiven Mittagspause“. Parallel zur zentralen Kundgebung vor dem Brandenburger Tor ließen sie Luftballons mit Protestkarten in den Himmel aufsteigen.

Ihr Ansprechpartner vor Ort

Roy J. Noack
Geschäftsführer

Immanuel Krankenhaus Berlin
Königstr. 63
14109 Berlin
T: 030 80505-275
F: 030 80505-288
r.noack@immanuel.de 

Ihr Presse-Ansprechpartner

Dr. Gerrit Popkes
Leiter Unternehmenskommunikation

Immanuel Diakonie
Am Kleinen Wannsee 5 A
14109 Berlin
g.popkes@immanuel.de 
T: 030 80505-842 und 0160 949 00 675

Basis-Informationen

Immanuel Krankenhaus Berlin

Das Immanuel Krankenhaus Berlin mit seinen Standorten in Berlin-Wannsee und Berlin-Buch ist eine Spezialklinik für (Rheuma)Orthopädie, Rheumatologie und Naturheilkunde. Aufgrund des interdisziplinären Ansatzes können Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates ganzheitlich behandelt werden. Jährlich werden stationär ca. 7.000 und ambulant ca. 21.000 Patientinnen und Patienten versorgt.

Weitere Informationen:
Immanuel Diakonie

Die Immanuel Diakonie betreibt Kliniken, Arztpraxen, Senioreneinrichtungen sowie Einrichtungen der Suchtkranken- und Behindertenhilfe und Beratungsstellen an ca. 50 Standorten in Berlin, Brandenburg, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Hessen, Schleswig-Holstein und Hamburg. Sitz des Unternehmens, das insgesamt ca. 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, ist Berlin. Dienstleistungsgesellschaften im Bereich der Gesundheitsversorgung gehören ebenfalls zur Immanuel Diakonie, deren alleinige Gesellschafterin die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Berlin-Schöneberg, Hauptstraße, K.d.ö.R. (baptisten.schöneberg) ist.

Weitere Informationen:

Dateien:

Pressefoto: 2015-09-23 Aktionstag "Krankenhausreform - So nicht!"3,98 MB
 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Termine

  • 11 März 2021
    Corona Akut - Interaktives Webinar
    mehr
  • 18 März 2021
    Corona Akut - Interaktives Webinar
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links