Nachrichten-Archiv

17.04.2012

Preisgekrönte Behandlung bei Rheuma: Integratives Konzept von Financial Times Deutschland ausgezeichnet

Die Abteilungen Naturheilkunde und Rheumatologie am Immanuel Krankenhaus Berlin sowie die Techniker Krankenkasse gehören zu den 10 Preisträgern des "Ideenparks Gesundheitswirtschaft 2012".

Bereits seit sieben Jahren veranstaltet die Financial Times Deutschland den „Ideenpark Gesundheitswirtschaft“ und zeichnet die zehn fortschrittlichsten Gesundheitsprojekte in Deutschland aus.

Die Techniker Krankenkasse und das Immanuel Krankenhaus Berlin überzeugten in diesem Jahr die Jury mit einem neuen Ansatz bei der Behandlung von rheumatoider Arthritis. Statt allein auf die Schulmedizin zu setzen, bieten sie den Patienten in Berlin und Brandenburg seit dem 1. Januar 2012 auch naturheilkundliche und alternative Behandlungsmethoden wie Ordnungs- oder Blutegel-Therapie an. Ziel ist es, die Schmerzen, deren Stärke anhand einer Skala bewertet wird, um die Hälfte zu verringern.

Rheuma ist eine der großen Volkskrankheiten


Drei Millionen Menschen in Deutschland haben eine Rheumaerkrankung. An der rheumatoiden Arthritis leiden 800.000 Menschen. Eine Heilung dieser entzündlichen Erkrankung ist trotz vieler Fortschritte in der Rheumaforschung nicht möglich. Für die Betroffenen sind Schmerzen, zunehmende Funktionsstörungen und letztlich der Verlust der Mobilität häufig schwere Langzeitfolgen der Erkrankung. Zudem sind die notwendigen medikamentösen Therapien nicht nur sehr kostspielig, sondern im Langzeitverlauf auch mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden, die oftmals zu einem Abbruch der Therapiemaßnahmen zwingen.

Naturheilkundliche Therapieangebote als Ergänzung


Zahlreiche Patienten mit rheumatoider Arthritis suchen aus diesen Gründen nach naturheilkundlichen und alternativen Therapieangeboten vor allem zur Ergänzung der schulmedizinischen Therapie. Eine Orientierung im alternativen Therapieangebot und eine Einstufung der wissenschaftlichen Fundierung sind für die Betroffenen jedoch schwierig. Mit dem innovativen Versorgungsangebot der Techniker Krankenkasse (TK) und des Immanuel Krankenhauses Berlin werden die wirksamsten Verfahren der wissenschaftlich basierten Naturheilkunde und Alternativmedizin mit der etablierten schulmedizinischen Therapie in einem integrierten Konzept kombiniert.

Integratives Konzept im Immanuel Krankenhaus Berlin


Das Immanuel Krankenhaus Berlin setzt im Rahmen einer ganzheitlichen sektorenübergreifenden Versorgung der Rheuma-Patienten auf ein integratives Konzept. Die Abteilungen Naturheilkunde unter Leitung des Chefarztes Prof. Dr. Andreas Michalsen und Innere Medizin, Rheumatologie und klinische Immunologie unter Leitung von Chearzt Prof. Dr. Andreas Krause arbeiten eng zusammen. Die Betroffenen erhalten einen festen Ansprechpartner und ein individuelles Behandlungsprogramm. Hierfür werden sowohl die stationären Angebote des Krankenhauses als auch die ambulanten Behandlungsangebote gleichermaßen genutzt. Ergänzt werden diese Angebote durch teilstationäre Behandlungsmöglichkeiten in der rheumatologischen und der naturheilkundlichen Tagesklinik.


Financial Times Deutschland würdigt innovativen Ansatz


"Die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit der Therapie kann durch den komplementären Ansatz deutlich erhöht werden. Damit soll die Häufigkeit von Klinikaufenthalten gesenkt werden und die Hilfe kommt da an, wo sie gebraucht wird", erläutert Prof. Dr. Andreas Michalsen. Dieses in Deutschland einmalige Modell überzeugte auch die Juroren der Financial Times Deutschland. 

 
 
 

Direkt-Links