Nachrichten-Archiv

06.11.2008

16. Tag des Herzzentrums in Brandenburg am 08.11.2008

„Neue Wege zum Herzen“

Das Evangelisch-Freikirchliche Krankenhaus und Herzzentrum Brandenburg in Bernau lädt am Samstag, den 08.11.2008 von 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr in das Paulus-Prätorius-Gymnasium, Lohmühlenstr. 26 ein. Experten stellen auf dem 16. Tag des Herzzentrums Brandenburg neue Verfahren und Erkenntnisse in Verbindung mit Live-Operationen aus dem Operationssaal und dem Herzkatheterlabor vor. Unter dem Titel „Neue Wege zum Herzen“ wird spannende Unterhaltung auf einer Großbildleinwand mit Wissensvermittlung und Aufklärung verbunden. Im Jahr 2007 kamen über 500 Brandenburger und Berliner zu diesem medizinischen Highlight.

Durch den demographischen Wandel wird es zukünftig mehr Senioren geben. Eine verbesserte Gesundheitsversorgung lässt die Menschen außerdem älter werden. Mit zunehmendem Alter steigen die Risiken bei Erkrankungen und Eingriffen aller Art. Zukünftig wird es mehr ältere Patienten mit einem höheren Risiko geben. Welche neuen Wege werden bei der Behandlung von Herz-Kreislauferkrankungen angesichts dieser Entwicklungen beschritten? Die Experten werden unterschiedliche Wege aus ärztlicher, pflegerischer und psychologischer Sicht vorstellen. Die diesjährigen Schwerpunkte sind angepasste Verfahren gerade auch für ältere Patienten und der kathetergestützte Aortenklappenersatz. Dazu sind zwei Live-Übertragungen geplant, ein minimalinvasiver Aortenklappenersatz sowie ein kathetergestützer Aortenklappeneingriff. Ziel der neuen Wege zum Herzen ist es, die Schwere des Eingriffes zu reduzieren und die Genesung optimal zu unterstützen.

Alljährlich im November veranstaltet die Deutsche Herzstiftung eine bundesweite Informationskampagne rund um das Herz, an der sich auch das Evangelisch-Freikirchliche Krankenhaus und Herzzentrum Brandenburg in Bernau beteiligt. Die Einrichtung versorgt kardiologisch und herzchirurgisch große Teile Brandenburgs bis hin nach Berlin. Die Spezialisten behandeln jährlich rund 4.750 Patienten und führen pro Jahr circa 1.400 Herzoperationen am offenen Herzen durch. Die Eingriffe umfassen beispielsweise alle Bypassverfahren, Herzklappenoperationen und Operationen an der Hauptschlagader.

Das Evangelisch-Freikirchliche Krankenhaus und Herzzentrum Brandenburg in Bernau gehört zur Immanuel Diakonie Group. Die Immanuel Diakonie Group ist an 50 Standorten aktiv. Sie betreibt neben Krankenhäusern u. a. auch mehrere Einrichtungen der Seniorenpflege und –betreuung. Die selbstständig tätigen medizinischen und sozialen Einrichtungen sowie Dienstleistungsunternehmen befinden sich in den Bundesländern Berlin, Brandenburg und Thüringen sowie in der Steiermark/Österreich. Insgesamt beschäftigt die Immanuel Diakonie Group rund 2.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gesellschafterin der Immanuel Diakonie Group ist die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Berlin-Schöneberg, Hauptstraße, K. d. ö. R. (www.immanuel.de).

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Termine

  • 04 März 2021
    Corona Akut - Online-Vortrag
    mehr
  • 04 März 2021
    Corona Akut - Online-Vortrag
    mehr
  • 11 März 2021
    Corona Akut - Interaktives Webinar
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links