Aktuelle Nachrichten

08.12.2020

TV-Tipp: Schützt Gurgeln vor Krankheitserregern?

In Sendung NDR-Visite am 8. Dezember erläutert Prof. Dr. Andreas Michalsen als Experte die Wirksamkeit des Gurgelns zur Abwehr von Krankheitserregern.
Immanuel Krankenhaus Berlin | Naturheilkunde | Nachrichten | TV-Tipp: Schützt Gurgeln vor Krankheitserregern? | NDR-Visite | Prof. Dr. Andreas Michalsen

Prof. Dr. med. Andreas Michalsen, Chefarzt der Abteilung Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin

Gurgeln befeuchtet die Schleimhäute, die dadurch besser durchblutet und mit Abwehrzellen versorgt werden. So unterstüzt es grundsätzlich die Abwehr gegen Krankheitserreger.

Auch Coronaviren vermehren sich gerade zu Beginn einer Infektion im Rachenraum. In dieser Phase könne man sie durch Gurgeln mit Salzwasser, Tee oder Mundspüllösung kurzfristig von der Schleimhaut spülen, wenn man mindestens 30 Sekunden gurgelt und die Flüssigkeit bis in den Rachen vordringen lässt. Da das Gurgeln jedoch nicht die Vermehrung des Virus im Innern der Zellen verhindert, sind bereits nach kurzer Zeit wieder neue Viren auf der Rachenschleimhaut.

Am 8. Dezember ab 20.15 Uhr erläutert Prof. Dr. med. Andreas Michalsen, Chefarzt der Abteilung Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin, als Experte in der Sendung NDR-Visite die Wirkung des Gurgelns. In dem Beitrag erfahren Sie, wie lang die Viruslast im Rachen verringert werden kann, welche Spülungen besonders zu empfehlen sind und wie Gurgel-Tests die Diagnostik vereinfachen könnten.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Termine

  • 11 März 2021
    Corona Akut - Interaktives Webinar
    mehr
  • 18 März 2021
    Corona Akut - Interaktives Webinar
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links