Aktuelle Nachrichten

31.08.2020

Glücksspirale fördert Trauerarbeit im Diakonie Hospiz Wannsee

Schulung für Mitarbeitende in der Begleitung trauernder Angehöriger

Die Kaffeetafel im Trauercafé ist liebevoll geschmückt für den Austausch der trauernden Angehörigen.

Wenn Hospize schwerstkranke Menschen in der letzten Phase des Lebens begleiten, haben sie auch die trauernden Angehörigen fest im Blick. Um seine ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitenden für diese wichtige Aufgabe zu schulen, führt das Diakonie Hospiz Wannsee regelmäßig Trauerseminare durch. Weil die Trauerarbeit von den Kostenträgern nicht gegenfinanziert wird, ist das Hospiz dafür auf Spenden und besondere Fördermittel angewiesen. Dank der Unterstützung der Glücksspirale kann das Diakonie Hospiz Wannsee jetzt wieder einen Grundkurs zur Trauerbegleitung anbieten.

Mit einer Förderung von 8.500 Euro trägt die Glücksspirale 90 Prozent der Kurskosten. Der bekannte Trauerbegleiter und Sozialpädagoge Hermann J. Bayer leitet das Seminar, das fünf Unterrichtseinheiten an zehn Tagen umfasst, bis Februar 2021.

Christian Kürten, Seelsorger im Diakonie Hospiz Wannsee
, freut sich über diese Möglichkeit der Fortbildung: „In der Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen ist es als Seelsorger immer wieder meine Aufgabe, gerade auch für die Angehörigen da zu sein. Nach dem Tod eines lieben Menschen sind viele Angehörige dankbar für unsere unterschiedlichen Trauerangebote wie Trauercafé oder Trauerspaziergang.“

Walther Seiler, Geschäftsführer des Diakonie Hospiz Wannsee: „Die Trauerarbeit ist ein wesentlicher Bestandteil hospizlicher Arbeit. Dank der großzügigen Unterstützung können künftig noch mehr Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleiter Menschen nach dem Verlust eines Angehörigen hilfreich zur Seite stehen.“

Weitere Informationen über die Trauerbegleitung um Diakonie Hospiz Wannsee finden Sie hier.

Fachliche Ansprechperson

Walther Seiler
Geschäftsführer
Diakonie-Hospiz Wannsee GmbH
Königstraße 62 B
14109 Berlin-Wannsee
T: 030 80505-702
info@diakonie-hospiz-wannsee.de

Ansprechperson Presse

Dr. Jenny Jörgensen
Kommunikationsmanagerin Presse
Immanuel Albertinen Diakonie
Geschäftsstelle Berlin
Am Kleinen Wannsee 5 A
14109 Berlin
T: 030 80 505-843
M: 0173 2810 906
jenny.joergensen@immanuelalbertinen.de

Basisinformationen

Diakonie Hospiz Wannsee
Das Diakonie Hospiz Wannsee steht jedem offen, der sich Hilfe und Begleitung im Umgang mit Sterben, Tod und Trauer wünscht – unabhängig von einer konfessionellen Bindung. Im stationären Bereich stehen 14 Plätze zur Verfügung, im ambulanten Bereich betreuen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit rund 100 Ehrenamtlichen schwerkranke und sterbende Menschen, ihre Angehörigen und Freunde.

Gegründet wurde das Diakonie Hospiz Wannsee am 1. Oktober 1996 in Berlin-Zehlendorf zunächst als ambulantes Hospiz. Im Januar 2003 konnte in Ergänzung das stationäre Hospiz in der Königstraße am Kleinen Wannsee eröffnet werden. Am Helios Klinikum Emil von Behring bietet das Diakonie Hospiz Wannsee seit 2012 einen ambulanten Hospizdienst für die Patientinnen und Patienten des Krankenhauses und ihre Angehörigen an.

Gesellschafter der gemeinnützigen Diakonie-Hospiz Wannsee GmbH sind der Evangelische Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e.V. und die Immanuel Albertinen Diakonie gGmbH.

Weitere Informationen:
https://diakonie-hospiz-wannsee.de/
https://www.facebook.com/diakonie.hospiz.wannsee/

Immanuel Albertinen Diakonie
Die Immanuel Albertinen Diakonie ist im Januar 2019 aus dem Zusammenschluss vom Albertinen Diakoniewerk und der Immanuel Diakonie hervorgegangen und steht für gebündelte Kompetenz für Menschen in herausfordernden Lebenssituationen.

Dazu dienen Einrichtungen der stationären Krankenhausversorgung, der Altenhilfe, Hospize sowie Medizinische Versorgungszentren. Hinzu kommen die Betreuung von Menschen mit Behinderungen, Angebote unter anderem in der Suchtkrankenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe und der psychosozialen Beratung. Eine hoch spezialisierte Akademie für Aus-, Fort- und Weiterbildung, die Trägerschaft für eine themenverbundene Hochschulausbildung sowie Dienstleistungsgesellschaften runden das Angebot ab.

Mehr als 7.000 Mitarbeitende in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Thüringen erwirtschaften in 87 Einrichtungen einen Konzernumsatz von rund 630 Millionen Euro.

Weitere Informationen:
https://immanuelalbertinen.de
https://www.albertinen.de
https://immanuel.de

Dateien:

Pressefoto: 2020-08-27 Glücksspirale fördert Trauerarbeit im Diakonie quer5,84 MB
Pressefoto: 2020-08-27 Glücksspirale fördert Trauerarbeit im Diakonie Hospiz Wannsee hoch5,93 MB
 
 
 

Direkt-Links