Aktuelle Nachrichten

05.05.2020

Frühlingskonzert in Elstal gegen den Corona-Blues

Mit Trompete, Posaune und Gottes Segen erfreuten zwei Musikerinnen und Pfarrerin Heike Benzin am 1. Mai die Bewohnerinnen und Bewohner im Immanuel Seniorenzentrum Elstal.
Programm mit Constanze Weesmann-Brühl, Tanja Becker und Heike Benzin

Constanze Weesmann-Brühl an der Trompete, Tanja Becker an der Posaune und Pfarrerin Heike Benzin (v.l.n.r.) sorgen für gute Stimmung.

Zuhörerinnen und Zuhörer auf den Balkonen und Terrassen im Immanuel Seniorenzentrum Elstal

Die Bewohnerinnen, Bewohner und Mitarbeitenden lauschen der Musik von den Balkonen und Terrassen aus.

Eine einzelne Zuhörerin im Garten

Eine einzelne Zuhörerin genießt die Musik im Garten.

Der Mai beginnt, die Blumen blühen, die Bäume tragen bereits ihr grünes Kleid - damit auch die Stimmung trotz Corona-Blues und Besuchsstopp zum Feiertag passte, gaben Constanze Weesemann-Brühl an der Trompete und Tanja Becker an der Posaune am 1. Mai ehrenamtlich ein Frühlingskonzert im Hof des Immanuel Seniorenzentrums Elstal. Pfarrerin Heike Benzin vom Pfarrsprengel Wustermark organisierte den Auftritt, las Gedichte vor und moderierte das Konzert für die Bewohnerinnen, Bewohner und Mitarbeitenden. 

Zwölf Lieder, von "Der Mai ist gekommen" über "Es tönen die Lieder" bis zu "Geh aus mein Herz", besangen den Frühling und die Freude an der neu erwachenden Natur. Die Zuhörerinnen und Zuhörer an den Fenstern, auf den Balkonen und Terrassen des Pflegeeinrichtung sangen begeistert die vertrauten Lieder mit, Beine und Arme wippten dazu im Takt. Bei der "Vogelhochzeit" benötigten die Bläserinnen, die sonst mit dem Quintett "Connetten" Swing spielen, nach zwölf Strophen eine Pause, während die Seniorinnen und Senioren unbeirrt weitersangen.

"Selbst schwer demente Menschen können die Texte noch auswendig. Die alten Lieder wecken viele Erinnerungen. Die Gedichte und Impulse der Pfarrerin gaben Gelegenheit, die Gedanken schweifen zu lassen", sagt Einrichtungsleiterin Nicole Klingner-Oerder. "Wir danken den Musikerinnen und Pfarrerin Benzin ganz herzlich für dieses wohltuende Geschenk."

Heike Benzin ging auf die Fülle des Frühlings ein, die in der Natur sichtbar wird und lud mit Gedichtzeilen wie "Gott sitzt am Webstuhl meines Lebens und seine Hand die Fäden hält" auch zur Nachdenklichkeit ein. Zum Abschluss sprach die Pfarrerin den Zuhörerinnen und Zuhörern Gottes Segen zu.

 

 

 

 
 
 

Direkt-Links